bewehrte und unbewehrte Betonsohlen

 

Unbewehrte Betonböden, System GORLO-Spezial

Standardboden für „übliche“ Beanspruchungen mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis. Das Fugenraster wird in Abstimmung mit der geplanten Nutzung erstellt.

Bewehrte Betonböden, System GORLO-Classic

Der Bewehrungsgehalt wird in Abhängigkeit von der geplanten Lastaufnahme, den vorgesehenen Fugenabständen und den Tragfähigkeitswerten des Unterbaus gewählt. Es können sowohl Betonstahlmatten als auch Betonstabstahl verwendet werden.

Betonböden mit Zugabe von Stahlfasern, System GORLO-Faser-Economy

Die Zugabe von Stahlfasern in den Beton verbessert die Nachrisszugfestigkeit und die Ermüdungsfestigkeit des Betons. Für die Oberfläche können bei Verwendung von Stahlfaserbetonen spezielle Bearbeitungsmaßnahmen angewendet oder Deckschichten aufgebracht werden.

Fugenlose Betonböden, System GORLO-Premium-Fugenlos

Einzige Einschränkung für die Arbeitsabschnitte ist die mögliche Tagesleistung. Die Flächengröße des Tagesfeldes wird über einen entsprechend dimensionierten Bewehrungsgehalt mit Betonstabstahl oder Betonstahlmatten oder über eine ausreichende Vorspannung hergestellt. Die Kanten der Tagesfeldfugen sollten mit geeigneten Fugenprofilen geschützt werden.